Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Joscha Wiefel’ Category

Samstag, 10.08.13

Nach einer beinahe endlos dauernden Sommerpause fand am vergangenen Wochenende in Burg in Sachsen-Anhalt der zweite und dritte Wertungslauf zur Deutschen Enduro Meisterschaft statt. Wir machten uns bereits am Donnerstag auf den 700 km langen Anfahrtsweg und bezogen am Freitag Quartier in der Clausewitz-Kaserne in Burg, wo sich das Fahrerlager befand. Die dortigen Bodenverhältnisse entsprechen nicht unbedingt unserem vertrauten Trainingsterrain; es wird ausschließlich auf Sandboden gefahren, sodass die Strecke sich sowohl auf der Etappe als auch bei den Sonderprüfungen ständig veränderte. Im Laufe von zwei Wettkampftagen fuhren sich extrem tiefe Spurrillen heraus, zudem war die Staubentwicklung aufgrund der lange anhaltenden Trockenperiode extrem. Insgesamt wurden bei dem rund 7 Stunden dauernden Rennen, bei dem 7 Sonderprüfungen zu absolvieren waren, über 200 Rennkilometer gefahren. Nach der ersten Prüfung war ich mit nur wenigen Sekunden Rückstand auf Rang 2 und konnte schon nach der zweiten Prüfung knapp die Führung übernehmen. In der dritten Prüfung jedoch wendete sich das Blatt. Nach einem Sturz verbog es die Alustrebe meines Handschutzes so ungünstig, dass sie auf meine Vorderradbremse drückte und diese blockierte. Von Hand musste ich die Strebe provisorisch zurückbiegen und verlor dabei wertvolle Zeit. Insgesamt kostete mich dieser Patzer gute 20 Sekunden und verwies mich zunächst auf den fünften Rang. In den darauffolgenden Prüfungen setzte ich alles daran, die verlorene Zeit wieder aufzuholen und schaffte es bis auf den dritten Rang – mit nur 6 Sekunden Rückstand zum Vordermann – vorzufahren. Nach einem technischen Defekt des Führenden rutschte ich in der Gesamttageswertung sogar bis auf den zweiten Platz nach vorne.

Sonntag, 11.08.13

Am Sonntag wollte ich das Missgeschick vom Vortag ausmerzen und war hoch motiviert mir den Tagessieg holen. Gleich nach der ersten Prüfung ging ich mit einigen Sekunden Vorsprung in Führung. In der zweiten Sonderprüfung musste ich zwar immer etwas Vorsprung einbüßen, da ich mich auf dem tiefen und ausgefahrenen Sandboden nicht wirklich wohl fühlte, punktete jedoch regelmäßig in Prüfung eins. So konnte ich die Führung das gesamte Rennen über behaupten und gewann schließlich den zweiten Renntag souverän mit knapp 10 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Insgesamt war es für mich ein sehr erfolgreiches Wochenende, bei dem sich zeigte, dass ich in der langen Pause richtig trainiert und mich auf die Anforderungen der DM gut vorbereitet hatte.

In zwei Wochen geht es zum dritten Wertungslauf der Enduro Europameisterschaft nach Tschechien, wo ich versuchen werde, an meine Leistung vom Wochenende anzuknüpfen.

1Wir gratulieren Joscha zum ersten Tagessieg der Saison in der hart umkämpften Klasse 4

Advertisements

Read Full Post »

Enduro Europameisterschaft in Bussi sul Tirino (Italien) am 27.-28.04.13  

Samstag, 27.04.13, Klasse E1J  

Bereits am vergangenen Mittwoch machten wir uns auf gut 1000 km weiten Weg nach Italien. Die Anreise erfolgte über Mailand – Rimini – Pescara nach Bussi sul Tirino. Hier fand im Herzen der Abbruzzen, einer landschaftlich unglaublich schönen Gegend, der erste Enduro-Europameisterschaftslauf der Saison 2013 und zugleich der erste Europameisterschaftslauf meiner bisherigen ‚Karriere‘ statt.

17Knapp 200 Piloten aus 19 verschiedenen Nationen reisten zu diesem Event nach Italien.

Am Samstag Vormittag um 9:01 Uhr machte ich mich in der zweiten Startgruppe auf den 56 km langen Rundkurs, der eine Motocross- und eine Enduro-Prüfung beinhaltete. Die Bodenverhältnisse waren typisch für die raue und felsige Gegend der Abbruzzen und man musste sich erst daran gewöhnen. Auch der Enduro-Test mit engen und steilen Walddurchfahrten, über Felsvorsprünge und dicht am Abgrund entlang, hatte es in sich und verlangte uns Fahrern einiges ab.

Bei dem insgesamt gut 6 h dauernden Rennen konnte ich mich kontinuierlich steigern und belegte schließlich in meiner Klasse einen hervorragenden 10. Platz. Hiermit war ich auch bester Fahrer im DMSB Junior Team und mit dieser Leistung mehr als zufrieden.

8

Sonntag, 28.04.13, Klasse E1J

Nach dem Rennen am Samstag hatte ich lediglich 15 min Zeit um das Motorrad wieder fit für den nächsten Renntag zu machen. Das hieß, alles nachzuschauen, Reifen zu wechseln (und zwar im Eiltempo), bevor das Motorrad wieder im Park Fermée stehen musste. Am Sonntag ging es bei strahlendem Sonnenschein bereits eine halbe Stunde früher zum Start – schade, dass man im Renntempo die in der Sonne glänzenden schneebedeckten Gipfel und die üppig grüne Landschaft nicht wirklich genießen konnte.

Die Strecke war am zweiten Renntag von Runde zu Runde ausgefahrener und es wurde immer schwieriger gute Zeiten zu fahren. Hinzu kam noch, dass mein Motorrad mit jeder Runde an Leistung verlor und ich vor allem bei den  steilen Auffahrten größte Mühe hatte. Trotzdem beendete ich das Rennen so gut es ging, am Schluss belegte ich einen super 15. Platz und konnte, wie bereits am Vortag, im Junior-Team als bester Fahrer abschneiden.

12
Insgesamt war ich mit meinem ‚Einstand‘ bei der EM rundum zufrieden. Der nächste Wertungslauf findet im Juni in Frankreich statt.

enduroXevents: Wir freuen uns über Joscha’s gelungenes EM Debüt und drücken ihm weiterhin die Daumen für eine erfolgreiche Saison in der Enduro DM und EM. Neben diesen Rennen wird Joscha auch das Rennfreie Wochenende am 15./16. Juni nutzen und beim 2. bregringrodeoX in Bräunlingen an den Start gehen. Wenn ihr auch Lust auf outdoor endurocross habt, oder euch mit Joscha messen wollt, dann klickt euch auf die enduro-x.de Homepage und füllt die Online Nennung aus. Das Rennen ist Lizenzfrei und gestartet werden darf mit allen Dirtbikes (Trial, MX, Enduro)

On Board mit Tom Sagar / Endurotest / Video: enduro21.com:

On Board mit Jack Rowland / Crosstest / Video: enduro21.com

Read Full Post »

Sonntag 21.04.13

Heute ging ich, als Vorbereitung für den anstehenden EM Lauf in Italien, beim BW Pokal in Göggingen an den Start. Trotz des vielen Regens und den  schlechten Wetterverhältnissen im Vorfeld waren die Bedingungen auf der  Strecke gar nicht so übel und es war gut befahrbar. Ein Grund dafür ist, dass die Strecke zu großen Teilen aus Sand und Kies besteht und der Boden somit viel Wasser aufnehmen kann. Bereits im Pflichttraining konnte ich die zweitschnellste Rundenzeit fahren und war guter Dinge für das Qualifikationsrennen.

2.2

Joscha nutzte den BW Pokal Lauf als Vorbereitung auf die Sekundenjagd in den italienischen Sonderprüfungen

Qualifikationsrennen: Als Zweitplatzierter bog ich in die erste Kurve ein und nach einem spannenden Zweikampf konnte ich die Führung übernehmen und gewann den Quali Lauf. Im Finale konnte ich mir somit einen guten Startplatz heraussuchen, aber es sollte mir nicht so gut wie im Vorlauf ergehen. Der Fahrer links neben mir hatte beim Start seine Maschine wohl nicht völlig unter Kontrolle, war noch nicht ganz über das Startgatter und hing mir bereits im Vorderrad. Ich musste abbremsen, ausweichen und verlor somit wertvolle Positionen. Die Aufholjagt gestaltete sich sehr schwierig, da der BW Pokal eine offene Klasse bis 650ccm ist und ich mit meiner 250er Yamaha sehr große Mühe hatte, da der überwiegende Teil des Feldes auf 450er Motorrädern unterwegs war. Vor allem auf den Geraden und den bergauf Passagen hatte ich enorme Nachteile, konnte jedoch bis auf einen spitzen Platz acht nach vorne fahren. Das Ziel für das Rennen wurde also erreicht. Ich habe ein super Training hingelegt und kann mich am Mittwoch auf den Weg nach Italien machen zum ersten Rennen der Enduro Europameisterschaft des Jahres 2013.

#610 Joscha Wiefel // Team Yamaha Motor Deutschland AcMotec by STC Racing Goldentyre

4.1

Mission erfüllt: nach gelungenem Abschlusstraining geht es am Mittwoch zum EM Debüt nach Italien – wir drücken die Daumen!

Read Full Post »

Indoor Enduro X im MX Raceland Villingen am 16./17.03.13

Samstag, 16.03.13

Nach der – übrigens auch für mich – überaus gelungenen Indoor Enduro X Premiere im Jahr 2012, fand vergangenes Wochenende im MX Raceland in Villingen die zweite Auflage statt, die mit einer spektakulären Strecke und zahlreichen schnellen Fahrern aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Luxemburg glänzte.

30

Nach der obligatorischen Anmeldung ging es zum freien Training, damit sich die Piloten mit der – vom Enduro-X-Team aufwändig umgebauten Strecke – vertraut machen konnten. Angefangen von zahlreichen Baumstämmen, Betonrohren, Holztrommeln über Treppen und Traktorreifen bis hin zu einem Metallgerüst galt es, die verschiedenen Hindernisse zu bezwingen und den Parcours möglichst schnell zu absolvieren. Hier war also volle Konzentration und auch eine gute Kondition gefordert. Meine Yamaha YZ 250 und ich kamen mit der Strecke gut zurecht, sodass ich die beiden Qualifikationsläufe für mich entscheiden konnte, doch das war nur der Anfang. Die Veranstaltung wurde nach dem K.O. Prinzip durchgeführt, d. h. nach den Qualifikationsläufen folgten Viertel- und Halbfinale, in welchen jeweils nur die acht Bestplatzierten in die nächste Runde einzogen. In den finalen Schlusslauf schafften es nur 16 der ursprünglich rund 120 Starter, unter ihnen DM-Fahrer aus dem Trial- und Enduro Sport wie der letztjährige Iron Man-Gewinner sowie viele weitere namhafte Top-Piloten. Nach packenden Zweikämpfen und spektakulären Überholmanövern konnte ich mir den ersten Tagessieg der Veranstaltung sichern.

31

Sonntag 17.03.13

Top motiviert, auch den zweiten Tagessieg einzufahren und somit meinen letztjährigen Titel zu verteidigen, ging ich am Sonntag bei den beiden ersten Quali-Läufen an den Start. Wie am Vortag konnte ich ebenfalls zwei Siege einfahren und somit ins Viertelfinale einziehen. Nach einem schlechten Start musste ich das Rennen vom letzten Platz aus beginnen, konnte jedoch nach einer packenden Aufholjagd die Führung übernehmen und mir somit einen guten Startplatz im Halbfinale sichern. Hier gelang mir ein guter Start, ich bog als Dritter in die erste Kurve ein, konnte mir nach wenigen Runden die Führung erkämpfen und ging somit als absoluter Favorit ins Finale. Dieses war am zweiten Renntag sowohl mit den Besten des Vortages als auch mit neuen starken Konkurrenten besetzt. Im Finale, hier waren insgesamt acht Runden zu fahren, folgte das Schlimmste, was passieren konnte. Während alle meine fünfzehn Konkurrenten sich bereits im Rennen befanden, stand ich noch am Startbalken und versuchte meine Maschine in Gang zu bekommen. Innerlich hatte ich den Gesamtsieg schon abgeschrieben, doch als mein Bike nach einer gefühlten Ewigkeit endlich lief, konnte die Jagd beginnen. Ich überholte Fahrer für Fahrer, legte eine neue Rundenbestzeit hin und schöpfte nun doch noch Hoffnung auf eine gute Platzierung. Mittlerweile hatte ich mich bis auf Rang drei vorgekämpft, als mir in der Zielkurve das Vorderrad wegrutschte und ich kurz Bodenkontakt hatte. Diese Gelegenheit nutzten zwei Fahrer und gingen wieder an mir vorbei, doch ich gab nicht auf. Trotz eines beinahe nicht mehr aufzuholenden Rückstandes zur Spitze, forderte ich nochmal alles von meiner Yamaha, übernahm zwei Runden vor Ende der Renndistanz die Führung und ließ mir diese nicht mehr nehmen.

32

Das Wochenende war perfekt. Zusätzlich zu den beiden Tagessiegen, die ich für das Team Yamaha Motor Deutschland/AC MoTec Racing einfahren konnte, wurde ich als Indoor Enduro X Champion 2013 geehrt und konnte somit meinen Vorjahrestitel sehr erfolgreich verteidigen.

1

Read Full Post »

Saisonauftakt // Enduro DM RD1  Uelsen // 10.03.2013

Joscha Wiefel // #610 // Klasse 14 – Junior // Team  Yamaha Motor Deutschland AC MoTeC by STC Racing / GoldenTyre // DMSB Junior Team

Es ist wieder soweit!! Ich bin bereits mittendrin in der Saison 2013 und das mit neuem Team, neuem Motorrad und voller Motivation. Bestreiten werde ich die Saison auf einer für den  Enduroeinsatz modifizierten Yamaha YZ F 250 und gehe für Yamaha Motor Deutschland AC MoTeC by STC Racing / GoldenTyre sowie das DMSB Enduro Junior Team an den Start.
7neues Team, neues Bike, neue Klasse und einen Haufen Motivation für die Saison 2013

Am vergangenen Sonntag wurde der erste DEM- Lauf  in Uelsen, nahe der holländischen Grenze, ausgetragen. In der Nacht zuvor schneite es und die Temperaturen fielen rapide ab.
Um 8:27 Uhr startete ich in das ca 6 1/2 h dauernde Rennen. Die gut 2h lange Runde beinhaltete zwei Sonderprüfungen, die uns Fahrern alles abverlangte. Zum einen galt es eine lange Prüfung um einen See, mit sehr tiefem Sand, zu absolvieren, die nicht nur die Motoren an ihre Grenzen brachte. Zum anderen gab es eine kleinere Crossprüfung, die jedoch anspruchsvoll mit Reifen, großen Baumstämmen und Betonhindernissen gespickt war.
In der Sandprüfung hatte ich Mühe in einen guten Rhythmus zu kommen, ging ein mal zu Boden und riss mir dabei Teile meiner Verkleidung ab, die wir jedoch unmittelbar reparieren konnten.

6

Trotz Sturzpech reichte es noch für Platz 3 und einen gelungenen Start in die Saison

Trotz allem fuhr ich durchweg konstante Zeiten und arbeitete mich bis auf den zweiten Platz in meiner Klasse vor. In der vorletzten Sonderprüfung hatte ich jedoch Pech, ein anderer Pilot war gestürzt und lag quer über einen Baumstamm, was mich wertvolle Sekunden kostete. Die verlorene Zeit konnte ich in der letzten Prüfung nicht mehr aufholen und landete somit, wenn auch nur knapp, auf einem hervorragenden dritten Platz.

Vom gesamten Team habe ich tolle Unterstützung erhalten, wurde während des Rennens rundum versorgt und fühlte mich sehr gut aufgehoben.

So bin ich voller Zuversicht im Hinblick auf das nächste Rennen, welches am 24.03.2013 in Dahlen stattfindet.

8Mit Platz 3 das erste Podium der Saison, so kann es in Dahlen weiter gehen

Ergebnisse DEM RD1 Uelsen: http://uelsen2013.zeitnahme-dataservice.de/

Web: http://www.joscha-wiefel.de/

Facebook:https://www.facebook.com/pages/Joscha-Wiefel

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: